Das große Abc der Empörten

Sagen Sie nicht, was Sie denken, denn das könnte schlecht ausgehen. Vermeiden Sie verpönte Wörter wie „Mutter“, und kritisieren Sie keine Fahrradfahrer. Ein satirisches ABC, wie man sozialen Terror überlebt.

Zeichnung von Lehrer Lampel mit erhobenem Zeigefinger vor einem Schild auf dem steht, dass Winnetou, Zigeunerschnitzler und Selberdenken verboten seien. Das Bild soll Cancel Culture illustrieren.

A wie Armleuchter(in)

Es gibt in den westlichen Gesellschaften eine spezielle Gruppe von Narzissten, die wie Amber Heard aussehen können, innerlich aber mehr wie Wladimir Putin sind. Zum Glück sind sie weniger intelligent und denken in kleineren Dimensionen als Putin, deswegen hatten wir sie bis vor kurzem nicht ständig am Hals. Sie leiden an einem starken Aufmerksamkeits- und Mitteilungsbedürfnis, und wenn sie sich nicht ausreichend anerkannt fühlen, werden sie rabiat.

Zeichnung von Lehrer Lampel mit einem Armleuchter mit lachenden Kerzen.

Früher mussten sich solche Leute für ein einzelnes Wirkungsfeld mit hohem Idiotenaufkommen entscheiden, zum Beispiel Fußballstadien, Schulen, politische Parteien, Studentenvertretungen, Burschenschaften, Kirchen, Leserbriefseiten, Unternehmen usw., wo sie lokal begrenzt Schaden anrichten konnten, aber diese goldenen Jahre sind vorbei, heute lässt man sie ins Internet. Dort hat Satan diesen Armleuchtern eine Unzahl von Spielplätzen gestiftet, die wir soziale Medien nennen und die ihnen eine unendliche Zahl an Möglichkeiten bieten, ihre Machtansprüche zu verfolgen und der Welt ihre moralische Überlegenheit zu demonstrieren. Dazu braucht man nämlich Gefolgschaft, und im Internet wohnen so viele labile Leute, dass auch der haarsträubendste Kult noch Anhänger findet.

B wie Beleidigung

Wenn Sie ein angenehmes Leben führen wollen, vermeiden Sie den Fehler, Ihre Meinung zu äußern, egal ob online, öffentlich oder privat. Sie brauchen sowieso keine, richten Sie sich einfach nach der Mehrheit.

Zeichnung von Lehrer Lampel mit einem Schatten in Esel-Form und einem Zettel mit einem Esel und einem Emoticon auf dem Rücken. Das Bild soll Canel Culture illustrieren.

Wenn Sie sagen, was Sie denken, könnte jemand beleidigt sein. Wenn Sie mit drei Freunden die Geschichte der Wurstsemmel diskutieren, wird zumindest einer am Ende bestimmt beleidigt sein, also können Sie sich ausrechnen, wie viele Fremde sich beleidigt zeigen, wenn Sie im öffentlichen Raum wie Twitter und Facebook über sensiblere Themen wie Religion oder Diäten reden.

C wie Credit Score

Moral ist eine Handelsware. Die Währung, in der sie gehandelt wird, ist der Moralkredit, der im Alltag als Sozialkredit im Umlauf ist. Beleidigungen werden mit Sozialkredit bezahlt. Es spielt keine Rolle, ob eine tatsächliche Beleidigung vorliegt, es entscheidet einzig die Wahrnehmung, ob Sie schuldig oder unschuldig sind. Wenn jemand Sie einen filzlausverseuchten nekrophilen stalinistischen stumpfsinnigen Massenmörder nennt und Sie darauf sagen, er sei ein Dummkopf, und er daraufhin unter Nichtberücksichtigung der Vorgeschichte verbreitet, Sie hätten ihn als Dummkopf beschimpft, hängt ihr Schicksal von Ihrem Social Credit Score ab.

Wenn Sie ein Mann sind und der andere eine Frau, haben Sie schlechte Karten. Wenn Sie eine Frau sind und der andere eine Frau mit dunkler Hautfarbe, tja, da hilft Ihnen kein Argument der Welt und kein Verteidiger, höchstens ein Rollstuhl. Das liegt daran, dass die Richter, also alle anderen Menschen, so große Angst haben, selbst für sexistisch, rassistisch, behindertenfeindlich oder xenophob gehalten zu werden, dass sie sich reflexartig auf die Seite des vermeintlich Benachteiligten stellen. Den Richtern ist in Wahrheit die Wahrheit egal. Den Richtern sind die Frauen, die Behinderten, die Homosexuellen und die Armen egal. Den Richtern geht es nur um sich selbst. Die Richter sind Rassisten, die nicht erwischt werden wollen, schon gar nicht von sich selbst.

D wie Doppelmoral

Wenn die öffentliche Meinung per spartanischer Abstimmungsmethode (Lautstärke) entscheidet, Sie hätten jemanden beleidigt, schulden Sie dieser Person Geld beziehungsweise Sozialkredit. Dieses Geld wird Ihnen von der Allgemeinheit in Form von Aufmerksamkeit und Zuspruch gegenüber dem Beleidigten vorgestreckt, und das tut die Allgemeinheit liebend gern, weil sie sich das Geld mit Zinsen von Ihnen zurückholt, wobei sie den Zinssatz selbst festlegt.

Wenn die Allgemeinheit beispielsweise 100 Gramm Dummkopf für Sie gezahlt hat, schulden Sie ihr 200 Gramm Dummkopf und als Bußgeld weitere 2 Kilogramm Arschloch und 600 Gramm Faschist. Ab jetzt sind Sie ein Schuldner.

Zeichnung von Lehrer Lampel mit einer Handwaage in der Hand, der aus einem Sparschwein Emoticons mit Herz in einer der Waagschalen wirft. Das Bild soll Cancel Culture illustrieren.

Bis zur Tilgung der Schuld darf Sie jeder nach Lust und Laune gratis beleidigen. Ein zusätzlicher Anreiz wird dadurch geschaffen, dass es für jeden, der Ihren Namen erwähnt und dabei Grimassen schneidet, schon eine kleine Summe Sozialkredit als Belohnung gibt, und wer Ihnen verbal so richtig die Haut abzieht, kann an einem Tag das verdienen, wofür ein anderer ein ganzes Jahr lang fleißig sein und täglich andere Leute verunglimpfen und herabsetzen muss.

... weiter geht’s im Abc